INNOVATION SPACE – SENNHEISER EXPLORATION AREA

Aufgabe

Konzeption und Umsetzung einer 1.000 qm großen Präsentationsfläche für aktuelle und zukünftige Produkt- und Markenthemen. Integration von Bühnen für Live-Programme. Schaffung einer einladenden Kommunikationsfläche zum persönlichen Austausch. Generierung von direkten Feedbacks der Teilnehmer zu einzelnen Themen.

Idee

Kreation einer innovativen Produktwelt mit einer eigenständigen atmosphärischen Gestaltung durch Inhalte und Module. Entwicklung eines Raumkonzepts, dass sich klar strukturiert und modularen Raum für Aussteller bietet. Positionierung einer übergeordneten Brand Area im Zentrum der Produktwelt mit Integration eines Lounge-Bereiches zum kommunikativen Austausch. Platzierung von zwei sich gegenüber liegenden Bühnenflächen an den äußeren Bereichen der Gesamtfläche für eine flexible, zum Teil parallele Bespielung. Implementierung von Interaktions- und Feedback-Points verteilt auf der gesamten Fläche.

Umsetzung

Errichtung einer zentralen Markenfläche, in der die aktuellsten Unternehmenstrends interaktiv präsentiert wurden, und in der eine integrierte Café- und Cateringfläche zum Verweilen und zum kommunikativen Austausch einlud. Schaffung von insgesamt 16 individuellen Ausstellungsflächen für Zukunftsthemen, die mit den jeweiligen Ausstellern einzeln konzipiert und aufgeplant wurden. Technische Ausrüstung der Bühnen für unterschiedlichste Programmformate. Betreuung und Taktung der Programme. Einsatz von diversen iPad-Stationen mit entsprechenden Applikationen als Feedback-Tools. Nutzung eines Kamera-Monitor-Systems mit Augmented-Reality-Anwendungen zur Vermittlung von komplexen Inhalten und der zusätzlichen Generierung von Rückmeldungen. Durch die Einbindung von (internen) Social Media Plattformen konnte zudem eine breite und unmittelbar sichtbare Resonanz geschaffen werden.

Ergebnis

Die Sennheiser Exploration Area war ein großer Erfolg und hat hervorragend gearbeitet. Teilnehmer und Kunde waren einheitlich vom interaktiven Konzept und dessen Umsetzung angetan. Die unterschiedlichen Flächen und Module wurden durchgängig hoch frequentiert und genutzt. Das vernetzte Zusammenspiel der einzelnen Bereiche schuf eine sinnvolle und integrierte Präsentation für aktuelle und zukünftige Produkt- und Markenthemen. Die zahlreichen Feedbackoptionen wurden rege angenommen und boten vor Ort spannende Diskussionsgrundlagen sowie im Nachgang wertvolle Ansätze für weiterführende Ideen zu einzelnen Themen-Aspekten.